HPP Prüfung 03/2022

Willkommen zum Prüfungsquiz HPP Prüfung 03/2022

1. Einfachauswahl:

Ein Patient mit emotional instabiler Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ spricht auf eine kognitive Umstrukturierung nicht an. Sie denken daher als Alternative zur Veränderung dysfunktionaler Kognitionen an ein Emotionsregulationstraining als Teil der DialektischBehavioralen Therapie (DBT).

Welche Aussage zum Emotionsregulationstraining trifft zu?

2. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Die Zwangsstörung (nach ICD-10)

1. beginnt meist in der Kindheit oder im frühen Erwachsenenalter.
2. wird als Psychotherapie der Wahl verhaltenstherapeutisch behandelt.
3. ist überzufällig häufig mit einem depressiven Syndrom vergesellschaftet.
4. verläuft häufig chronisch.
5. wird durch Zwangsgedanken und Zwangshandlungen charakterisiert.

3. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Typische Symptome der generalisierten Angststörung sind:

1. Vegetative Symptome (Herzklopfen, Schweißausbrüche, Tremor)
2. Psychische Symptome (Gefühl von Schwindel, Derealisation, Angst vor Kontrollverlust)
3. Häufige und unvorhersehbare Episoden von abrupter beginnender intensiver Angst
4. Gedanken, die sich dauernd wiederholen und als unangenehm und unsinnig empfunden werden
5. Symptome der Anspannung (Muskelverspannung, Ruhelosigkeit, Nervosität)

4. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu chronischen Depressionen treffen am ehesten zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

5. Aussagenkombination:

Bei einem 35-jährigen Patienten mit insulinpflichtigem Typ-1 Diabetes mellitus bemerken Sie während der psychotherapeutischen Behandlung Veränderungen.

Welche der folgenden Symptome lassen Sie an eine Hypoglykämie denken?

1. Zittern
2. Unruhe
3. Reizbarkeit
4. Größenwahn
5. Gerötete überwärmte Haut

6. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zu den nichtmedikamentösen Interventionen bei demenziellen Syndromen gehören:

1. Körperliche Aktivierung
2. Basale Stimulation
3. Ergotherapie
4. Realitätsorientierungstraining (ROT)
5. Supportive Psychotherapie

7. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Als Widerstand wird in der Psychoanalyse bezeichnet:

8. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

9. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu affektiven Störungen (nach ICD-10) treffen zu?

1. Es wird zwischen einzelnen Episoden und Störungen unterschieden.
2. Die depressive Episode kann mit und ohne somatisches Syndrom auftreten.
3. Der Schweregrad wird unter anderem in leicht, mittelgradig und schwer eingeteilt.
4. Typische Merkmale des somatischen Syndroms sind frühmorgendliches Erwachen, Appetitverlust, Libidoverlust.
5. Eine depressive Störung erhöht das Risiko für eine Herzerkrankung.

10. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Geschäftsunfähigkeit nach BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) besteht

1. bei nicht vollendetem siebten Lebensjahr.
2. grundsätzlich im akuten Zustand einer psychischen Erkrankung.
3. beim Vorliegen eines die freie Willenbestimmung ausschließenden Zustandes krankhafter Störung der Geistestätigkeit, sofern dieser nicht vorübergehend ist.
4. bei Rechenstörung.
5. bei Analphabetismus.

11. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Ausübung der Psychotherapie treffen zu?

Zu den Behandlungsformen der Psychotherapie werden gerechnet:

1. Homöopathie
2. Hypnotherapie
3. Psychopharmakotherapie
4. Logotherapie
5. Gestalttherapie

12. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum SORKC-Modell aus der Verhaltenstherapie trifft (treffen) zu?

1. Stimulus („S“) bezeichnet das sichtbare, problematische Verhalten.
2. Das Modell berücksichtigt konstitutionelle und biologisch-physiologische Aspekte eines problematischen Verhaltens nicht.
3. Ziel ist die Aufdeckung und Bearbeitung unbewusster psychischer Konflikte.
4. Mit Hilfe des Modells lassen sich dem Klienten auslösende und aufrechterhaltende Bedingungen eines problematischen Verhaltens vermitteln.
5. Für die Therapieplanung ist das Modell ungeeignet.

13. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Unterscheidung zwischen Demenz bei Alzheimer-Krankheit und Depression treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

14. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum Alkoholdelir treffen zu?

1. Es trifft meist innerhalb von Stunden bis Tagen nach plötzlicher Unterbrechung einer chronischen Zufuhr von Alkohol auf.
2. Es tritt innerhalb von wenigen Minuten nach plötzlicher Unterbrechung einer chronischen Zufuhr von Alkohol auf.
3. Im Vollbild eines Alkoholdelirs treten Orientierungsstörungen auf.
4. Tremor ist ein typisches Symptom.
5. Ein Komplikation eines Alkoholdelirs ist ein Übergang in ein Koma.

15. Mehrfachauswahl:

Ein Therapeut beabsichtigt bei einem Patienten mit Prüfungsangst eine systematische Desensibilisierung durchzuführen. Welche der folgenden Aussagen zur systematischen Desensibilisierung treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

16. Einfachauswahl:

Im Rahmen der Psychotherapie sind Gruppentherapien als Alternative zu Einzeltherapien denkbar.

Welche Aussage trifft zu?

17. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Typische Symptome einer akuten Schizophrenie sind:

1. Gedankeneingebung
2. Wahnwahrnehmungen
3. Multiple Persönlichkeit
4. Sopor
5. Akustische Halluzinationen

18. Aussagenkombination:

Auf welchen der folgenden Rechtsgrundlagen kann ein volljähriger Patient mit Schizophrenie einer geschlossenen Station eines Psychiatrischen Krankenhauses aufgenommen werden?

1. Nach Beschluss einer Kommission der zuständigen Ärztekammer
2. Nach Strafrecht (STGB)
3. Nach dem Unterbringungsrecht des jeweiligen Landes (z.B. Psychisch-Kranken-Gesetz)
4. Nach bürgerlichem Recht (BGB, Betreuungsrecht)
5. Nach eigener Freiwilligkeitserklärung

19. Einfachauswahl:

Eine Patientin erzählt von ihren Problemen:

Sie habe seit Jahren immer wieder Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Herzstechen, Übelkeit, Durchfall, sexuelle Gleichgültigkeit, Kloß im Hals und Muskelschmerzen. Keiner der Fachärzte, die sie aufgesucht habe, habe etwas gefunden. Sie beklagt deren Inkompetenz. Sie haben den Verdacht auf eine Somatisierungsstörung.

Welche Aussage zum therapeutischen Vorgehen trifft zu?

20. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Unter Zerfahrenheit versteht man in der Psychopathologie

21. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Hebephrenie treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

22. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Klassische psychoanalytische Techniken, um unbewusste psychische Anteile zu erkennen und zu verstehen, sind:

23. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Unkontrollierte Steigerung des Antriebs (Antriebsenthemmung) wird beobachtet

1. bei organischen psychischen Störungen
2. bei Dysthymia
3. bei Manie
4. nach Einnahme von Substanzen des Amphetamintyps
5. nach Einnahme von Alkohol

24. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Kennzeichnend für den „pathologischen Rausch“ ist:

25. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Nach Diagnosestellung einer schweren depressiven Episode

26. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Um einen sekundären Krankheitsgewinn kann es sich handeln bei:

1. Entlastung des Kranken von alltäglichen Verpflichtungen
2. Emotionale Zuwendungen von Angehörigen
3. Aufmerksamkeit von Seiten des medizinischen Personals
4. Nachlassen von krankheitsbedingten Beschwerden
5. Krankheitsbedingte Berentung

27. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Inhaber einer auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktikererlaubnis dürfen grundsätzlich im Rahmen der psychotherapeutischen Behandlung anbieten:

1. Bewusstseinsveränderung durch Gabe von LSD (psychotropes Halluzinogen)
2. Kognitive Umstrukturierung
3. Training von berufsbezogenen Fähigkeiten
4. Kommunikationstraining
5. Einbeziehen von Freunden und Angehörigen des Patienten

28. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zu den Symptomen bzw. Folgen eines häufigeren und chronischen Cannabiskonsums zählen:

1. Miosis (Verengung der Pupillen)
2. Amotivationales Syndrom
3. Echopsychosen (Flashbacks)
4. Misstrauisch-dysphorische Verstimmungszustände
5. Schizophrenieartige paranoid-halluzinatorische Psychosen

HP Prüfung 03/2023

Willkommen zum Prüfungsquiz HP Prüfung 03/2023

1. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ursachen für Nasenbluten (Epistaxis) können sein:

1. Nasenbeinfraktur
2. Rhinitis sicca
3. Arterielle Hypertonie
4. Gerinnungsstörungen
5. Virusinfektion

2. Einfachauswahl:

Welche Aussage zu Basaliomen trifft zu?

3. Aussagenkombination:

Welche der genannten Wirkungen auf den menschlichen Organismus entstehen durch eine längerfristige Kortikosteroidtherapie bei oraler Aufnahme?

1. Osteoporose
2. Förderung einer diabetischen Stoffwechsellage
3. Umverteilung des Köperfettes Verzögerte Wundheilung
4. Infektanfälligkeit
5. Vermehrtes Auftreten von Allergien

4. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Suizidalität treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

5. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ursachen für eine Hypokaliämie können sein:

1. Laxantienabusus
2. Diuretika (Saluretika z. B. Furosemid)
3. Hämolyse (z. B. nach Bluttransfusion)
4. Addison (Nebennierenrindeninsuffizienz)
5. Störung des Säure-Basen-Haushaltes

6. Mehrfachauswahl:

Welche Aussagen zu den Venen trifft zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

7. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Grundsätze der Sterilisation sind:

8. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Zuordnungen zwischen den aufgeführten Erkrankungen und den entsprechenden Symptomen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

9. Einfachauswahl:

Ihnen wird ein bisher gesundes, fieberfreies Kleinkind vorgestellt. Die Eltern berichten über plötzlich aufgetretenen Husten und Zeichen der Atemnot.

Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?

10. Mehrfachauswahl:

Welche der genannten Laborparameter lassen Sie an eine fortgeschrittene Lebererkrankung denken?

Wählen Sie zwei Antworten!

11. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Als Ursache einer einseitigen Pupillenerweiterung (bei einem lhnen unbekannten Patienten) kommt am ehesten in Betracht:

12. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Hyperurikämie bzw. Gicht treffen zu?

1. Beim akuten Gichtanfall ist sehr häufig das Großzehengrundgelenk betroffen.
2. Gicht zeigt ein gehäuftes gemeinsames Vorkommen mit den Erkrankungen des metabolischen Syndroms.
3. Fasten kann einen akuten Gichtanfall auslösen.
4. Der akute Gichtanfall kann von Fieber, Leukozytose und BKS-Erhöhung begleitet sein.
5. Eine asymptomatische Hyperurikämie ist viel häufiger als die manifeste Gicht.

13. Einfachauswahl :

Welche Aussage zum Herz-Kreislauf-System trifft zu?

14. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur mikrobiell bedingten Lebensmittelvergiftung und deren Erreger trifft zu?

15. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Epilepsie treffen zu?

1. Im Rahmen eines Status epilepticus kann es zu einer hypoxischen Hirnschädigung kommen.
2. Auf dem Boden einer langjährig bestehenden Epilepsie kann sich ein chronisches organisches Psychosyndrom entwickeln.
3. Im Falle eines postiktalen Schlafs (Terminschlaf) muss der Patient in Schocklage (Kopf tief, Beine hoch) gelagert werden.
4. Bei Hypoglykämie besteht ein erhöhtes Anfallsrisiko.
5. Einem primär generalisierten epileptischen Anfall geht immer eine Aura voraus.

16. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Zu den Positivsymptomen einer Schizophrenie zählt (zählen):

1. Mangelnde Körperpflege
2. Lautes Hören eigener Gedanken
3. Antriebsmangel
4. Verfolgungswahn
5. Hypersomnie (krankhaft gesteigertes Schlafbedürfnis)

17. Einfachauswahl:

Welche Aussage zum Stoffwechsel trifft zu?

18. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Bei der Stadieneinteilung von Tumorerkrankungen (TNM-Klassifikation) werden welche der folgenden Punkte berücksichtigt?

1. Alter des Patienten bei Erstdiagnose.
2. Größe des Primärtumors
3. Hämoglobinwert
4. Vorhandensein von Fernmetastasen
5. Lymphknotenmetastasierung

19. Einfachauswahl:

Bei einem Patienten besteht Fieber, Dyspnoe, gedämpfter Klopfschall, bei der Auskultation feinblasige (klingende) Rasselgeräusche. Der Befund spricht am ehesten für:

20. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Essstörungen (Anorexia nervosa und Bulimie) treffen zu?

1. Die Anorexia nervosa betrifft vor allen junge Männer.
2. Symptome bei Essstörungen können Eiweißmangelödeme und Menstruationsstörungen sein.
3. Essstörungen treten nur während der Pubertät auf.
4. Auf Elektrolytstörungen muss wegen der Einnahme von Abführmitteln und Entwässerungsmitteln geachtet werden.
5. Karies kann ein Hinweis auf Bulimie sein.

21. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zum Asthma bronchiale treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

22. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Typische(s) Symptom(e) einer einfachen Blasenentzündung (Zystitis) beim Erwachsenen ist (sind):

1. Harndrang
2. Fieber und Schüttelfrost
3. Schmerzen beim Wasserlassen
4. Übelkeit und Erbrechen
5. Häufiges Wasserlassen

23. Aussagenkombination:

Nach § 6 Abs. 1 Infektionschutzgesetz (I1SG) gehören zu den namentlich meldepflichtigen Krankheiten (bei Krankheitsverdacht, Erkrankung sowie Tod):

1. Meningokokken-Sepsis
2. Tollwut
3. Akute Virushepatitis
4. Enteropathisches hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS)
5. Diphterie

24. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Eine Miosis (Verkleinerung der Pupille) ist zu erwarten bei:

25. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Lagerung eines Patienten im entsprechenden Notfall treffen zu?

1. Bauchtrauma – Rückenlage, angezogene Beine mit Knierolle
2. Schädel-Hirn-Trauma – Kopftieflage, Beine angehoben
3. Kardiogener Schock – Oberkörper ca. 30° erhöht
4. Arterielle Embolie im Bein – Betroffene Extremität hochlagern
5. Lungenödem – Stabile Seitenlage

26. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Impfungen werden in Deutschland von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen gegen.

27. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen über Wurmbefall treffen zu?

1. Ein möglicher Hinweis auf einen Wurmbefall ist eine Eosinophilie im Blut.
2. Bei einer Wurmerkrankung ist nur der Darm befallen.
3. Ein analer Juckreiz bei Kindern kann Hinweise für eine Oxyuriasis (Madenwürmer) sein.
4. Kinder sollten gegen Wurmbefall geimpft werden.
5. Zystische Veränderungen in der Leber können ein Hinweis auf eine Infektion durch den Hundebandwurm (Echinococcus granulosus) sein.

28. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur pathologischen Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) treffen zu?

1. Petechien treten bevorzugt bei einem Thrombozytenmangel auf.
2. Eine Einblutung in ein Gelenk (Hämarthrose) lässt an einen Mangel oder eine Funktionsstörung von Gerinnungsfaktoren denken.
3. Die Purpura senilis (kleinflächige Hauteinblutungen bei älteren Menschen) ist durch einen erniedrigten Quick-Wert (Thromboplastinzeit) bedingt.
4. Ausgedehnte Hämatome treten besonders bei geringen Thrombozytenzahlen auf.
5. Bei schweren Lebererkrankungen ist die Synthese der Gerinnungsfaktoren gestört.

29. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Bei einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Herz-und Kreislaufsystems sind folgende Maßnahmen sinnvoll:

30. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Hinweise auf eine intrakranielle Druckerhöhung sind:

1. Schwallartiges Erbrechen
2. Peroneuslähmung
3. Sehen von Doppelbildern
4. Psychische Veränderung, z. B. Aggressivität
5. Tremor der Hände

31. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum Sympathikus trifft (treffen) zu?

1. Der Sympathikus gehört zum autonomen Nervensystem.
2. Die ganglionäre Überträgersubstanz ist das Serotonin.
3. Verstärkte Aktivität führt zur Erweiterung der Bronchien.
4. Verstärkte Aktivität bewirkt eine Abnahme der Herzfrequenz.
5. Verstärkte Aktivität verengt die Pupillen.

32. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu Vitaminen und Vitaminmangel treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

33. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom (M. Sudeck)

1. tritt nach distalen Radiusfrakturen regelhaft auf.
2. wird durch eine Entzündungsreaktion auf Toxine von Streptokokken verursacht.
3. ist u. a. durch Glanzhaut, Überwärmung und Bewegungsschmerz gekennzeichnet.
4. führt im fortgeschrittenen Stadium zu einer radiologisch nachweisbaren Entkalkung.
5. heilt bei medikamentöser Behandlung innerhalb weniger Tage aus.

34. Aussagenkombination:

Unter einer Therapie mit oralen Antidiabetika (Sulfonylharnstoffpräparate, z. B. Euglucon®) können Hypoglykämien auftreten. Welche Risikofaktoren begünstigen das Auftreten solcher Hypoglykämien?

1. Fasten
2. Starker Alkoholkonsum
3. Leberfunktionsstörungen
4. Durchfälle
5. Körperliche Anstrengung

35. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Zu den formalen Denkstörungen zählen:

36. Einfachauswahl:

Welche Aussage zum Differentialblutbild trifft zu?

37. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zum gängigen Übertragungsweg von Infektionskrankheiten treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

38. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zum Morbus Crohn (Enterocolitis regionalis) treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

39. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Die Befugnis eines Heilpraktikers mit allgemeiner Erlaubnis umfasst folgende Maßnahmen:

1. Palpation der Leistenlymphknoten
2. Rektale Untersuchung
3. Untersuchung der Hoden
4. Spiegelung des Augenhintergrundes
5. Röntgenuntersuchung des Handgelenks

40. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Eine Tetanie kann auftreten bei:

41. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur Untersuchung des Bewegungsapparates trifft zu?

42. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Insulinmangel führt zu:

1. gesteigerter Lipolyse
2. Ketonkörperbildung
3. Hyperglykämie
4. Hypoglykämie
5. gesteigerter Eiweißsynthese

43. Einfachauswahl:

Eine 68-jährige Patientin wird wegen länger bestehender, zunehmender Antriebsarmut, körperlichem und geistigem Leistungsabbau sowie Müdigkeit zu Ihnen geschickt. Sie berichtet über häufiges Frieren und eine Obstipationsneigung. Es fällt bei der Untersuchung eine trockene, kühle, teigige Haut auf; das Haar ist trocken und brüchig. Sie vermuten am ehesten eine/einen:

44. Aussagenkombination :

Welche Therapieziele sind bei einem erwachsenen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 anzustreben?

1. Body-Mass-Index < 30 kg/m
2. Nüchternblutzucker s 120 mg/dl
3. Blutdruckhöhe: 16o/100 mmHg
4. Blutzucker nach dem Essen (postprandial) < 160 mg/dl
5. HbA1c Von 9,5 – 10,5 %

45. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Eine Netzhautablösung:

46. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Listerien bzw. Listeriose trifft (treffen) zu?

1. Listerien sind Viren.
2. Listerien sind weltweit verbreitet und kommen insbesondere in der Erde vor.
3. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich durch den Verzehr kontaminierter tierischer und pflanzlicher Lebensmittel (z. B. Rohmilchprodukte, Rohkostsalate, Rohwürste).
4. Für Heilpraktiker besteht bei Listeriose ein Behandlungsverbot.
5. Infizierte können Listerien über den Stuhl ausscheiden.

47. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Herzauskultation treffen zu?

1. Bei einer Aortenstenose ist eine Fortleitung des Geräusches in die Karotiden möglich.
2. Eine Spaltung des 2. Herztones ist stets pathologisch.
3. Akzidentelle (zufällig vorkommende) Geräusche sind stets systolisch und ohne Fortleitung.
4. Ein funktionelles Herzgeräusch kann bei Fieber auftreten.
5. Die Lautstärke des Herzgeräusches ist ein Maß für die Schwere einer Herzerkrankung.

48. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Pruritus generalisatus (allgemeines Hautjucken) kann auftreten als Begleitsymptom bei:

1. Leukämie
2. Diabetes mellitus
3. Alkoholismus
4. Gallengangverschluss
5. Niereninsuffizienz

49. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Ursache für die Lungenembolie sind in der Regel Thromben

50. Einfachauswahl:

Welche Aussage zum Nachweis von Blut im Urin trifft zu?

51. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum Herzinfarkt trifft (treffen) zu?

1. Häufig treten Infarkte in den Morgenstunden auf.
2. Bei einigen Patienten bestehen nur Oberbauchschmerzen.
3. Infolge der autonomen diabetischen Neuropathie sind Herzinfarkte bei Diabetikern besonders schmerzhaft.
4. Der Blutdruck während eines Infarktes kann niedrig, normal oder erhöht sein.
5. Herzrhythmusstörungen treten bei Hinterwandinfarkten nicht auf.

52. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur gastroösophagealen Refluxkrankheit treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

53. Einfachauswahl:

Ein 19-jähriger Patient beklagt starke Halsschmerzen und Fieber um 38,5°C. Sie stellen zervikale Lymphknotenschwellungen und eine vergrößere Milz fest. Der Rachen und die Tonsillen sind deutlich gerötet. Das Blutbild zeigt eine Leukozytose mit 70 % lymphoiden (mononukleären) Zellen.

Es handelt sich am ehesten um ein/eine:

54. Einfachauswahl:

Eine 58-jährige Diabetikerin kommt mit Fieber und Schmerzen im linken Unterschenkel in Ihre Praxis. Der linke Unterschenkel ist umschrieben gerötet, überwärmt und druckschmerzhaft. Die Rötung ist scharf begrenzt. Zwischen den Zehen der Patientin bemerken Sie einen Fußpilzbefall.

Sie vermuten ein/eine/einen

55. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Auslöser eines epileptischen Anfalls können sein:

1. Alkoholentzug
2. Hirntumore
3. Hirnblutungen
4. Unregelmäßige Einnahmen der antiepileptischen Medikation
5. Zerebrale Durchblutungsstörungen

56. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Doppelbilder (Doppeltsehen) sind am ehesten typisch für:

57. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Blutdruckmessung treffen zu?

1. Der optimale Blutdruck für Erwachsene mittleren Alters liegt bei 130 bis 150 mmHg systolisch und 85 bis 95 MMH diastolisch.
2. Bei sehr großem Armumfang und Verwenden einer normalen Manschette werden falsch niedrige Werte gemessen.
3. Bei der Blutdruckmessung soll der Manschettendruck durch Öffnen des Ventils um ca. 10 mmHg pro Sekunden abgesenkt werden.
4. Die sog. auskultatorische Lücke (Verschwinden der Korotkoff-Töne unterhalb des systolischen Blutdruckwertes) kann Ursache von fälschlich zu niedrig gemessenen RR-Werten sein.
5. Eine zu locker angelegte Manschette führt zu fälschlicherweise zu hoch gemessenen Werten.

58. Mehrfachauswahl:

Ein Patient berichtet von hellrotem Blut im Stuhl. Welche der genannten Ursachen kommen hierfür am ehesten in Frage?

Wählen Sie zwei Antworten!

59. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Erkrankungen und Symptome führen i. d. R. zu einer Tachykardie?

1. Hohes Fieber
2. Starke Aufregung
3. Betablocker-Überdosierung
4. Anämie
5. Hypothyreose

60. Einfachauswahl:

Welche der folgenden Maßnahmen muss beim Auftreten von Kammerflimmern zunächst erfolgen?

HP Prüfung 10/2023

Willkommen zum Prüfungsquiz HP Prüfung 10/2023

1. Einfachauswahl:

Welche Aussage zum Polyzystischen Ovarialsyndrom (PCOS) trifft zu?

2. Einfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Die Zystitis

1) Betrifft häufiger Frauen als Männer.
2) wird durch Geschlechtsverkehr begünstigt.
3) wird vor allem durch Staphylococcus aureus ausgelöst.
4) weist häufig die Symptome Pollakisurie und Dysurie auf.
5) ist im Urin-Streifen-Schnelltest gekennzeichnet durch einen sauren ph-Wert.

3. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen über ein Delirium tremens treffen zu?

Ein Delirium tremens

1) ist ein lebensbedrohliches Krankheitsbild.
2) tritt als Komplikation einer langjährigen Alkoholabhängigkeit auf.
3) stellt eine Spezialform der Schizophrenie dar.
4) kann mit generalisierten Krampfanfällen einhergehen.
5) ist durch die drei Kardinalsymptome Tremor, Rigor und Akinese gekennzeichnet.

4. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu Blut im Stuhl treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

5. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Halluzinationen treffen zu?

1) Von der Illusion unterscheidet sich die Halluzination durch das Fehlen eines entsprechenden Sinnesreizes.
2) Es handelt sich um eine Sinnestäuschung, bei welcher die Wahrnehmung kein reales Wahrnehmungsobjekt hat.
3) Bei Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis kommen etwa gleich häufig akustische wie optische Halluzinationen vor.
4) Ohne das Vorliegen von Halluzinationen kann die Diagnose einer Schizophrenie nicht gestellt werden.
5) Die Feststellung einer Halluzination lässt noch keinen sicheren Schluss auf das Vorhandensein eines psychotischen Prozesses zu.

6. Aussagenkombination:

Welche(s) der folgenden Symptome ist (sind) bei einer Pyramidenbahnschädigung zu erwarten?

1) Riechstörung
2) Babinskisches Zeichen
3) Gesteigerte Muskeleigenreflexe
4) Intentionstremor
5) Muskelrigor

7. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Welche der folgenden Aussagen zu Uterusmyomen treffen zu?

1) Die Entstehung erfolgt erst nach der Menopause.
2) Eine maligne Entartung ist selten.
3) Symptome sind verstärkte, verlängerte und azyklische Blutungen.
4) Ein operatives Entfernen der Gebärmutter ist in den meisten Fällen erforderlich.
5) Uterusmyome treten fast nur solitär auf.

8. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur Myokarditis trifft zu?

9. Einfachauswahl:

Welche Aussage beschreibt eine Cheyne-Stokes-Atmung?

10. Mehrfachauswahl:

Sie messen den Blutdruck (nach Riva Roccl) bei einem übergewichtigen Patienten, der einen erhöhten Oberarmumfang aufweist, mit einer üblichen Blutdruckmanschette. Was müssen Sie bedenken?

Wählen Sie zwei Antworten!

11. Einfachauswahl:

Eine 28-jährige Frau kommt zu Ihnen, weil sie seit einiger Zeit morgens ihre Finger
kaum noch bewegen kann. So hat sie Schwierigkeiten, Knöpfe zu schließen bzw. die
Tastatur ihres Computers zu bedienen. Die Steifigkeit hält manchmal 2-4 Stunden an. Sie fühlt sich müde und abgeschlagen, hat ungewollt 4 kg Gewicht verloren und schwitzt.

Welche Diagnose trifft am ehesten zu?

12. Einfachauswahl:

Bei einem psychisch Kranken ist eine Voraussetzung zur Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus nach rechtlichen Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes:

13. Mehrfachauswahl:

Sie führen bei einem Patienten einen Urin-Streifen-Schnelltest durch. Dabei zeigt sich ein pH-Wert im alkalischen (basischen) Bereich.

Welche der folgenden Gründe kommen hierfür am ehesten in Frage?

Wählen Sie zwei Antworten!

14. Einfachauswahl:

Zur Überprüfung der Nervenwurzelsegmente dienen Reflexe.

Welche Zuordnung trifft am ehesten zu?

15. Einfachauswahl:

Bei einem Patienten sind die Laborwerte Arnmoniak, direktes Bilirubin, die Transaminasen (GOT, GPT) und INR (International Normalized Ratio) erhöht. Das Gesamteiweiß ist erniedrigt.

Dies spricht am ehesten für ein/eine

16. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Untersuchungs- bzw. Behandlungsmaßnahmen ist (sind) einem Heilpraktiker verboten.

1) Augenspiegelung
2) Ultraschalluntersuchung
3) Röntgenuntersuchung
4) Perkussion
5) Rektal-digitale Untersuchung

17. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Gefahren des Gebrauchs von Ecstasy (Amphetamin, z.B. MDMA) sind:

1) Angstzustände
2) Depressivität
3) Drogeninduzierte Psychosen
4) Zerebrale Krampfanfälle
5) Hyperthermie

18. Mehrfachauswahl:

Ein 10-jahriger Junge mit Fieber und Halsschmerzen wird von seinem Vater in Ihre Praxis gebracht. Welche der genannten Befunde sprechen am ehesten für eine streptokokkenbedingte Erkrankung?

Wählen Sie zwei Antworten!

19. Einfachauswahl:

Wie ist die Entsorgung spitzer oder scharfer Gegenstände (z.B. Kanülen, Skalpelle) in heilkundlichen Praxen vorzunehmen?

20. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Körperliche Folgen einer Erkrankung an Anorexia nervosa können sein:

1) Hypokaliämie mit Herzrhythmusstörungen
2) Hypotonie
3) Amenorrhö
4) Osteoporose mit erhöhtem Risiko einer Fraktur
5) Niereninsuffizienz

21. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Ein funktionelles Herzgeräusch

22. Einfachauswahl:

Eine 79-jährige Patientin wurde mehrere Wochen im Krankenhaus behandelt. Sie wurde dabei über einen längeren Zeitraum mit verschiedenen Antibiotika therapiert. Einen Tag nach der Entlassung werden Sie zu ihr nach Hause gerufen, weil sie mehrfach übelriechenden wässrigen Stuhl abgesetzt hat. Dazu bestehen Schmerzen im Unterbauch und leichtes Fieber.

Auf welchen Erreger weist die Symptomkonstellation typischerweise hin?

23. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?
Ein vier Wochen alter Säugling erbricht schwallartig nach fast jeder Mahlzeit im bogenförmigen Strahl. Das Erbrochene riecht sauer. Auffallend bei dem schlecht gedeihenden Kind sind noch eine sichtbare Magenperistaltik und seltene Stühle.

Es handelt sich am ehesten um:

24. Mehrfachauswahl:

Durch die Prüfung der Lungenfunktion können obstruktive von restriktiven Lungenerkrankungen unterschieden werden. Welche der folgenden Erkrankungen sind typisch für eine Obstruktion derAtemwege?

Wählen Sie zwei Antworten!

25. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu den ableitenden Harnwegen treffen zu?

1) Die ableitenden Harnwege sind durch muskuläre Kontraktion in der Lage kolikartige Schmerzen zu verursachen.
2) Die Prostata bietet beim Mann einen zuverlässigen Schutz gegen aufsteigende Harnwegsinfekte.
3) In der Harnblase findet durch Wasserrückresorption eine Konzentrierung des Primärharns statt.
4) Abgehende Nierensteine bleiben oft an anatomischen Engen der ableitenden Harnwege hängen, wie z.B. dem Übergang zwischen Ureter und Harnblase.
5) In der rechten und linken Niere sammelt sich der Harn im Kelchsystem und wird über den jeweiligen Ureter abgeleitet.

26. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Faktoren können eine akute Verwirrtheit verursachen?

1) Störungen des Elektrolythaushalts
2) Fieberhafter Infekt
3) Therapie mit einem Diuretikum
4) Hypoglykämie
5) Ateminsuffizienz

27. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zum Bewegungsapparat treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

28. Mehrfachauswahl:

An welchen der folgenden Funktionen ist die Niere direkt durch Hormonproduktion beteiligt?

Wählen Sie zwei Antworten!

29. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Fettleberhepatitis treffen zu?

1) Häufigste Ursache ist eine Hepatitis A lnfektion
2) In schweren Fällen kann es Im Verlauf zu einem Ikterus kommen
3) Die Transaminasen (GOT/GPT) Im Serum sind typischerweise vermindert
4) Begleitend kann eine Splenomegalie bestehen
5) Es besteht ein Behandlungsverbot für Heilpraktiker

30. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?
Bei einem Patienten mit wiederholt erhöhter BSG (Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit)bestimmen Sie die Eiweiß-Elektrophorese.
Es fällt eine spitze hohe Zacke des Gammaglobulins auf.

Dies spricht am ehesten für

31. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Basismaßnahmen der kardiopulmonalen Reanimation sind:

32. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur Untersuchung des Herzens trifft zu?

33. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu einer Norovirusinfektion treffen zu?

1) Vermehrtes Vorkommen während der Wintermonate.
2) Im Allgemeinen klingen die Symptome nach 1 bis 3 Tagen wieder ab.
3) Nach einer Infektion besteht langjährige Immunität.
4) Die Erkrankten leiden häufig unter wässrigen Diarrhöen, Übelkeit und schwallartigem Erbrechen.
5) Typisch ist hohes Fieber über mehrere Tage.

34. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu Augenerkrankungen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

35. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu einer Pneumonie treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

36. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Epistaxis (Nasenbluten) trifft (treffen) zu?

1) Die häufigste Ursache der Epistaxis ist die digitale Manipulation.
2) Patienten, die Antikoagulantien einnehmen, wird geraten diese sofort abzusetzen.
3) Als eine Erstmaßnahme ist die Nasenflügelkompression durchzuführen.
4) Im Falle einer Epistaxis ist die Gefahr einer Infektionsübertragung zu vernachlässigen.
5) Prädisponierende Faktoren sind u. a. Schleimhauttrockenheit, nasaler Drogenkonsum, Glukokortikoid-Nasensprays.

37. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Dupuytren-Kontraktur treffen zu?

1) Es handelt sich um eine bindegewebige Verhärtung und Schrumpfung der Palmaraponeurose.
2) Es kommt zu einer Beugekontraktur besonders des 1. bis 3. Fingers.
3) Es kommt zu einer Beugekontraktur besonders des 4. und 5. Fingers.
4) Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
5) Die Dupuytren-Kontraktur ist durch krankengymnastische Therapie reversibel.

38. Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zum ABO-Blutgruppensystem trifft (treffen) zu?

1) Die Blutgruppenmerkmale beruhen auf den Antigeneigenschaften der Erythrozyten.
2) Die Blutgruppenmerkmale beruhen auf den Antikörpereigenschaften der Lymphozyten.
3) Die Blutgruppenmerkmale beruhen auf den Antikörpereigenschaften der Thrombozyten.
4) Die Blutgruppenmerkmale werden vererbt.
5) Bei der Blutgruppe O liegen die Antigene A und B vor.

39. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Typische Nebenwirkungen von Beta-2-Sympathikomimetika (z. B. Salbutamol) sind:

1) Angina pectoris bei Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit
2) Anhaltendes Erbrechen
3) Tachykardie
4) Tremor
5) Bradykardie

40. Mehrfachauswahl:

Welche Aussagen zum benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

41. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum Pneumothorax trifft (treffen) zu?

1) Ein Pneumothorax ist eine Luftansammlung im Pleuraspalt.
2) Bei einem Pneumothorax findet sich beim Abhören der betroffenen Seite immer ein abgeschwächtes bis aufgehobenes Atemgeräusch.
3) Ein Pneumothorax kann lebensbedrohlich sein.
4) Ein Pneumothorax kann ohne eine erfassbare Ursache spontan entstehen.
5) Die Lunge ist bei einem Pneumothorax nicht betroffen.

42. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Verschiedene körperliche Erkrankungen können mit Symptomen einer Panikattacke einhergehen.
Hierzu zählen

1) Hyperthyreose
2) Hypoglykämie
3) Koronare Herzkrankheit
4) Zerebrales Anfallsleiden
5) Asthma bronchiale

43. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Komplikationen können bei Leberzirrhose auftreten?

1) Nierenversagen
2) Peritonitis
3) Hepatische Enzephalopathie
4) Ösophagusvarizenblutung
5) Gerinnungsstörungen

44. Mehrfachauswahl:

Ein 60-jähriger Patient sucht Sie auf wegen einseitiger Ohrenschmerzen sowie einem herabgesetzten Hörvermögen. Sie vermuten ein Cholesteatom.

Welche der folgenden Aussagen zum Cholesteatom treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

45. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ursachen eines symptomatischen (sekundären) Parkinson-Syndroms können sein.

1) Pharmakologisch
2) Toxisch
3) Infektiös
4) Metabolisch
5) Traumatisch

46. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Diarrhö trifft (treffen) zu?

1) Bei Tropenanamnese sollte an Lamblien und Amöben gedacht werden.
2) Bei fieberhaften Durchfällen nach Einnahme eines Breitbandantibiotikums sollte dasselbe Antibiotikum noch längere Zeit eingenommen werden.
3) Bei einer Lebensmittelvergiftung durch oral aufgenommene Staphylokokkentoxine beträgt die Inkubationszeit wenige Stunden (ca. 2-6 Stunden).
4) Bei Reisediarrhöen sollten regelmäßig Antibiotika eingenommen werden.
5) Die meisten (über 70 %) Durchfälle im Kleinkindesalter werden durch Salmonellen ausgelöst.

47. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Die Entstehung von Nierensteinen wird gefördert durch:

1) Oxalsäurereiche Kost
2) Hyperparathyreoidismus
3) Proteinreiche Ernährung
4) Hyperurikämie
5) Harnwegsinfektionen

48. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

Zu den formalen Denkstörungen zählen:

1) Zerfahrenheit
2) Sperrung des Denkens
3) Illusionen
4) Neologismen (Wortneubildungen)
5) Hypochondrischer Wahn

49. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ursachen von Ohrgeräuschen (Tinnitus aurium) können sein:

1) Anämie
2) Otosklerose
3) Hypotonie
4) Hypertonie
5) Hirntumor

50. Mehrfachauswahl:

Ein 62-jähriger Patient mit eingeschränkter Nierenfunktion nimmt regelmäßig Kaliumtabletten ein.

Welche der folgenden Aussagen zu einer möglichen Überdosierung treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

51. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Als Risikofaktoren für eine Phlebothrombose gelten:

1) Herzinsuffizienz im höheren Stadium
2) Immobilisation
3) Exsikkose
4) Tumore
5) Cholesterinspiegel von 220 mg/dl

52. Einfachauswahl:

Ein 5-jähriges Mädchen, das nach Angaben der Mutter über eine altersentsprechende Sprachkompetenz verfügt spricht seit einiger Zeit nur noch leise mit der Mutter. Auch mit den weiteren Familienangehörigen spricht sie nur noch vermittelt über die Mutter. Mit Nachbarn und Freunden spricht sie überhaupt nicht mehr.

Welche Diagnose trifft am ehesten zu?

53. Aussagenkombination:

Ein 48-jähriger, übergewichtiger Geschäftsmann erscheint in Ihrer Praxis und klagt über neu aufgetretene Brustschmerzen, Luftnot und Engegefühl in der Brust. Er kommt direkt vom Flughafen.

An welche der nachfolgend genannten Diagnosen müssen Sie denken?

1) Lungenembolie
2) rupturiertes Aortenaneurysma
3) Angina pectoris
4) Herzinfarkt
5) BWS-Syndrom mit ausgeprägten muskulären Dysbalancen

54. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu Erkrankungen der Ohren treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

55. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Tuberkulose treffen zu?

1) Ein typisches Symptom einer Lungentuberkulose ist Husten mit oder ohne Auswurf.
2) Die Tuberkulosebakterien werden vom Immunsystem hauptsächlich mit Antikörpern bekämpft.
3) Die Tuberkulose ist auf den Menschen nur durch Tröpfcheninfektion übertragbar.
4) Es besteht Meldepflicht bei Erkrankung und Tod an einer behandlungspflichtigen Tuberkulose.
5) Der Nachweis von Tuberkulosebakterien im Sputum des Patienten spricht für eine offene Tuberkulose.

56.Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum lymphatischen System trifft (treffen) zu?

1) Der Ductus thoracicus (Milchbrustgang) mündet in die Arteria subclavia sinistra.
2) Schmerzlos vergrößerte, derbe Lymphknoten sprechen für eine lokale Infektion.
3) Nach Splenektomie (operative Entfernung der Milz) besteht eine erhöhte Thrombose- und Sepsisgefahr.
4) Beim Hyperspleniesyndrom kommt es häufig zur Polyglobulie.
5) Der Thymus erreicht seine volle Funktion im lymphatischen System nach der Pubertät.

57. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit) treffen zu?

1) Die typische Trias besteht aus Lebererkrankung, Diabetes mellitus und Hyperpigmentierung der Haut.
2) Frauen erkranken wesentlich häufiger als Männer.
3) Eine mögliche Therapie sind Aderlässe.
4) Die Prognose ist auch bei frühzeitiger Therapie schlecht.
5) Es handelt sich um eine genetisch bedingte Erkrankung.

58. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur Lungenembolie trifft zu?

59. Mehrfachauswahl:

Welche Aussagen zu MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

60. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Erkrankungen sind bei der Differenzialdiagnose des Herzinfarktes zu berücksichtigen?

1) Herpes zoster
2) Refluxkrankheit
3) Lungenembolie
4) Akute Pankreatitis
5) Chronische Hepatitis

HPP Prüfung 03/2023

Willkommen zum Prüfungsquiz HPP Prüfung 03/2023

1. Einfachauswahl:

Das Verhalten eines Patienten erscheint Ihnen sonderbar, bizarr, gekünstelt, unnatürlich.

Welcher Fachbegriff trifft hierfür am Ehesten zu?

2. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Störungen der Psychosomatik bei Schizophrenie sind:

1. Sprachstereotypien
2. Ambivalenz
3. Katatone Erregung
4. Parathymie
5. Stupor

3. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

4. Einfachauswahl:

Im Rahmen einer rechtlichen Betreuung kann ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet werden.

Welche Aussage zum Einwilligungsvorbehalt trifft zu?

5. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Grübeln gehört im Psychopathologischen Befund zur Gruppe der:

6. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!

Typische Methoden/ Techniken der Verhaltenstherapie sind:

7. Aussagenkombination:

Welche der genannten Aussagen zu Zwangsstörungen treffen zu?

1. Bei Zwängen beobachtet man häufig Spontanremissionen.
2. Eine Zwangsstörung beginnt in der Regel vor dem 6. Lebensjahr.
3. Aufgrund des hohen Leidensdrucks kommt es zu einer raschen Diagnosestellung.
4. Eine Kombination aus Psychotherapie und Medikation hat sich bewährt.
5. Zwangssymptome können im Rahmen einer Demenz auftreten.

8. Einfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Für Zwangsstörungen gilt typischerweise:

1. Ein Hauptkriterium ist das Auftreten von Zwangsgedanken.
2. Ein Hauptkriterium ist das Auftreten von Zwangshandlungen.
3. Die verhaltenstherapeutische Intervention besteht wesentlich aus der Exposition, der Reaktionsverhinderung und dem Aushalten der nachfolgend auftretenden Spannungszustände.
4. Dem unmittelbaren familiären Umfeld bleibt die Erkrankung meist verborgen.
5. Zwangsgedanken oder -handlungen werden vom Betroffenen als ich-synton erlebt.

9. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Neuroleptika treffen zu?

1. Neuroleptika sind zur Behandlung schizophrener Störungen geeignet.
2. Neuroleptika haben eine antagonistische Wirkung an Dopaminrezeptoren.
3. Man unterscheidet typische und atypische Neuroleptika.
4. Bei Gabe von Neuroleptika sollten regelmäßig Elektrokardiogramme abgeleitet werden.
5. Als Nebenwirkung kann es zum auftreten extrapyramidaler Bewegungsstörungen kommen.

10. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Wählen Sie zwei Antworten!

Das Rollenspiel im Rahmen der Verhaltenstherapie beruht insbesondere auf den Lernmechanismen:

11. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Verantwortlich für die öffentlich-rechtliche Unterbringung eines psychisch Kranken im psychiatrischen Krankenhaus gemäß Unterbringungsrecht der Länder (Psychisch-Kranken-Gesetz) ist:

12. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Relevante Therapieprinzipien für die wirksame Behandlung einer spezifischen Phobie in der Verhaltenstherapie im Sinne einer Expositionstherapie sind:

1. Konfrontation durch Flooding oder systematische Desensibilisierung
2. Habituation
3. Vollständiges Durchlaufen der Angstkurve
4. Reaktionsverhinderung
5. Verzicht auf Selbstmedikation mit Tranquilizern

13. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Typische Symptome einer depressiven Episode (nach ICD-10) sind:

1. Ideenflucht
2. Interessensverlust
3. Vermindertes Selbstbewusstsein
4. Suizidgedanken
5. verminderter Antrieb

14. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Merkmale lassen am Ehesten an eine abhängige (asthenische) Persönlichkeitsstörung? (nach ICD-10) denken?

1. Streitsüchtiges und beharrliches bestehen auf eigenen Rechten
2. Ausgeprägte Ängste vor dem Alleinsein bzw. Verlassenwerden
3. Eingeschränkte Fähigkeiten beim Treffen von Entscheidungen ohne Ratschläge und Bestätigung von Anderen
4. Übermäßige Gewissenhaftigkeit bis hin zum Perfektionismus
5. Unterordnung der eigenen Bedürfnisse unter die anderer Personen

15. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ein Abhängigkeitssyndrom (nach ICD-10) ist gekennzeichnet durch:

1. Toleranzentwicklung
2. Entzugssymptome
3. Beendigung des Konsums bei schädlichen Folgen
4. Fähigkeit den Konsum zu kontrollieren
5. Einengung auf den Substanzkonsum

16. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Psychotherapie treffen zu?

1. „Erlernte Hilflosigkeit“ ist ein in der Psychoanalyse verwendete Begriff für ein
Abwehrmechanismus.
2. Bei einer akuten schweren depressiven Episode ist eine ambulante psychodynamisch
orientierte Psychotherapie indiziert.
3. Ziel bei der kognitiven Therapie nach Beck ist die sogenannte kognitive Umstrukturierung.
4. Beim SORKC – Modell handelt es sich um ein in der verhaltenstherapeutischen Diagnostik
anwendbares Modell zur Problem-, Situations- und Verhaltensanalyse.
5. Psychodynamische orientierte Methoden spielen in der Kinder- und Jugendpsychatrie keine
wesentliche Rolle.

17. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Ursachen eines Delirs können sein:

1. Stoffwechselstörungen
2. Elektrolytstörungen
3. Medikamente
4. Operationen
5. hohes Fieber

18. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur rechtlichen Betreuung treffen zu?

1. Der Aufgabenkreis eines Betreuers kann sich auf die Gesundheitsfürsorge beschränken.
2. Die Behandlung von Patienten mit gesetzlicher Betreuung ist nur mit evidenzbasierten Methoden erlaubt.
3. Der Betreuer kann die dauerhafte Unterbringung des betreuten im Pflegeheim anordnen.
4. Im Rahmen des Betreuungsrechts kann ggf. auch eine zwangsweise Behandlung erfolgen.
5. Die Bestellung eines Betreuers kommt grundsätzlich nur für Volljährige in Betracht, Kinder und Jugendliche können unter Vormundschaft gestellt werden.

19. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zu den ich-Störungen gehören:

1. Derealisation
2. Gedankenabreißen
3. Gedankenausbreitung
4. Gedankendrängen
5. Gedankeneingebung

20. Einfachauswahl:

Welche Aussage zu Demenzerkrankung trifft zu?

21. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Befunde sprechen für eine organische Ursache der psychischen Symptomatik und erfordern eine möglichst schnelle somatische Abklärung?

1. Bewusstseinsstörungen
2. Orientierungsstörungen
3. Fieber
4. Optische Halluzinationen
5. Vegetative Auffälligkeiten

22. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur Schizophrenie trifft zu?

23. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

In der kognitiven Therapie werden typische „Denkfehler“ unterschieden. Die Aussage ihrer Patientin: „Ich habe ein seltsames Gefühl, daher werde ich das Haus heute nicht mehr verlassen.“ Spricht am ehesten für:

24. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu somatoformen Störungen (nach ICD-10) trifft (treffen) zu?

1. Eine Somatisierungsstörung bedarf eines Auslösers.
2. In den meisten Fällen liegt einer somatoformen Schmerzstörung eine somatische Ursache zu Grunde.
3. Die Prognose einer somatoformen Schmerzstörung ohne organisches Korrelat ist günstig.
4. Beim vorliegen einer somatoformen Schmerzstörung ist ein niederpotentes Neuroleptikum Mittel der Wahl.
5. Patienten mit einer somatoformen Störung suchen häufig primär einen Allgemeinmediziner oder Internisten auf.

25. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Psychotherapieverfahren treffen zu?

1. Hauptindikation der dialektisch- behavioralen Therapie sind Schizophreniforme Störungen.
2. In der Psychoanalyse wird der Patient zum freien assoziieren angehalten.
3. Eine spezielle auf Sorgenkontrolle ausgerichtete kognitive Verhaltenstherapie hat sich bei der generalisierte Angststörung bewährt.
4. Verfahren der ersten Wahl bei Zwangsstörungen ist die kognitive Verhaltenstherapie mit Exposition und Reaktionsmanagement.
5. Eine Retraumatisierung ist bei der Traumatherapie erwünscht.

26. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu psychischen Störungen im Wochenbett treffen zu?

1. Eine postpartale Depression tritt in der Regel auf, wenn das Kind unerwünscht ist.
2. Bei einer schweren postpartalen Depression empfiehlt sich eine Behandlung mit einem Antidepressivum.
3. Eine postpartale Depression der Mutter kann dem Säugling schaden, deswegen sollte die Mutter bei ersten Anzeichen vom Kind getrennt werden.
4. Im Wochenbett treten psychische Erkrankungen gehäuft auf.
5. Eine postpartale Depression kann sich innerhalb von Stunden nach der Entbindung entwickeln.

27. Einfachauswahl:

Welche Aussage trifft zu?

Eine Dysthymia (nach ICD-10) ist:

28. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur Elektrokrampftherapie (EKT) treffen zu?

1. Durch elektrische Reizung des Gehirns wird ein epileptischer Anfall ausgelöst.
2. Die EKT kann bei Depressionen eingesetzt werden.
3. Die EKT ist eine wirksame Behandlungsmethode.
4. Die EKT ist eine Sonderform der Elektroenzephalopathie (EEG)
5. Die EKT wird aufgrund der hohen Risiken nicht mehr angewendet.

HPP Prüfung 10/2023

Welcome to your HPP Prüfung 10/2023

1. Aussagenkombination:

Welche der Aussagen zur Psychotherapie treffen zu?

1. „Erlernte Hilflosigkeit" ist ein in der psychoanalytischen Therapie verwendeter Begriff für einen Abwehrmechanismus.
2. Bei einer akuten schweren depressiven Episode ist eine ambulante psychodynamisch orientierte Psychotherapie die erste Wahl.
3. Ziel bei der kognitiven Therapie nach Beck ist die sogenannte kognitive Umstrukturierung.
4. Beim SORKC-Modell handelt es sich um ein in der verhaltenstherapeutischen Diagnostik anwendbares Analysemodell.
5. Psychodynamisch orientierte Psychotherapiemethoden spielen in der Kindertherapie keine wesentliche Rolle.

2. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zu den Symptomen bzw. Folgen eines häufigeren und chronischen Cannabiskonsums zählen:

1. Miosis
2. Amotivationales Syndrom
3. Echopsychosen
4. Misstrauisch-dysphorische Verstimmungszustände
5. Schizophrenieartige paranoid-halluzinatorische Psychosen

3. Einfachauswahl:

Welche Aussage zu alkoholbezogenen Störungen trifft zu?

4. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Leistungsträger von Maßnahmen zur beruflichen Rehabilitation von Menschen mit psychischen Erkrankungen sind:

1. Jobcenter
2. Deutsche Rentenversicherung
3. Krankenkassen
4. Sozialämter
5. Integrationsämter

5. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zu den Ich-Störungen gehören:

1. Derealisation
2. Gedankenabreißen
3. Gedankenausbreitung
4. Gedankendrängen
5. Gedankeneingebung

6. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu? Wählen Sie zwei Antworten!

Welche Aussagen zu substanzinduzierten psychotischen Störungen und Schizophrenien (nach ICD-10) treffen zu?

7. Aussagenkombination:

Eine Patientin mit einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ stellt sich nach einem stationären Klinikaufenthalt in Ihrer Praxis vor mit dem Wunsch zur Durchführung einer Psychotherapie. Dem vorgelegten Arztbrief entnehmen sie unter anderem, dass die Patientin in der Vergangenheit Heroin konsumiert habe.

Welche Aussagen zu Störungen durch Opioide treffen zu?
1. Ängste, Anspannungen, depressive Gefühle, Selbstwertprobleme werden durch den Konsum von Opioiden unterdrückt.
2. Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie dürfen keine Suchtberatung durchführen.
3. Depressive Verstimmung, Antriebs- und Konzentrationsstörungen,Schlafstörungen und Persönlichkeitsveränderungen können als psychische Folgeschäden eines Opioid-/ Heroinkonsums auftreten.
4. Ein Opioid Entzug ist deutlich weniger gefährlich als ein Alkoholentzug, sollte aber sinnvollerweise von Anfang an therapeutisch begleitet werden.
5. Die psychische Abhängigkeit kann nach dem körperlichen Entzug noch über Wochen weiterbestehen.

8. Einfachauswahl:

Im Rahmen einer rechtlichen Betreuung kann ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet werden. Welche Aussage zum Einwilligungsvorbehalt trifft zu?

9. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zu Therapiemöglichkeiten bei nichtorganischen Insomnien (Schlafstörungen) treffen zu? Wählen sie zwei Antworten!

10. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Für eine schizoide Persönlichkeitsstörung (nach ICD-10) sprechen am ehesten:

1. Einige oder überhaupt keine Tätigkeiten bereiten Freude
2. Starke Neigung zu theatralischem Verhalten
3. Übersteigertes Interesse an sexuellen Erfahrungen mit anderen Menschen
4. Mangel an engen Freunden oder vertrauensvollen Beziehungen
5. Übermäßiges Bedürfnis nach Anerkennung und Bewunderung

11. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zur psychiatrisch-psychotherapeutischen Diagnostik treffen zu?

1. In der Anamnese sollte auch immer nach körperlichen Vorerkrankungen gefragt werden.
2. Zu einer vollständigen Anamnese gehört auch die Sexualanamnese.
3. Nach Suizidalität sollte nicht im Erstgespräch gefragt werden, da noch keine Vertrauensbasis zwischen Patient und Behandler besteht.
4. Die Beurteilung der Affektivität und des Antriebes sind wichtige Inhalte des psychopathologischen Befundes.
5. Anamnese, eigene Beobachtungen des Untersuchers sowie gegebenenfalls fremdanamnestische Daten sind Grundlage der Befunderhebung.

12. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Johanniskraut treffen zu?

1. Es handelt sich um ein Biologikum.
2. Bei dem pflanzlichen Arzneimittel sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt.
3. Johanniskraut hat eine antidepressive Wirkung.
4. Johanniskraut ist ein hochpotentes Neuroleptikum.
5. Johanniskraut ist bei älteren Menschen kontraindiziert.

13. Aussagenkombination:

Eine Patientin mit einer Suchterkrankung stellt sich nach einem stationären Klinikaufenthalt in ihrer Praxis vor mit dem Wunsch zur Durchführung einer Psychotherapie. Sie ist aktuell schwanger.

Welche Aussagen zu Störungen treffen zu?

1. Das Risiko für Fehl- und Totgeburten sowie körperliche und geistige Schädigungen des Kindes ist bei Straßenheroinkonsum in der Schwangerschaft erhöht.
2. Substitutionsbehandlung gilt in der Schwangerschaft als Behandlung der ersten Wahl.
3. Mischkonsum mit anderen Drogen wie z.B. Benzodiazepinen oder anderen beruhigenden Substanzen birgt die Gefahr eines Atemstillstandes durch Lähmung des Atemzentrums.
4. Der schädigende Effekt von Alkohol auf das Ungeborene wird potenziert durch Amphetamine oder multiplen Drogenabusus.
5. Frauen, die im ersten und zweiten Trimenon Alkohol trinken haben kein Risiko, ein Kind mit FAS (fetalem Alkoholsyndrom) zu gebären.

14. Aussagenkombination:

Welche der Aussagen zur Differentialdiagnose der Anorexia nervosa treffen zu?

Auszuschließende andere Ursachen des Untergewichtes sind:

1. Leukämie
2. Hyperthyreose
3. Körperdysmorphe Störung
4. Zwangserkrankungen mit ernährungsbedingten Zwängen
5. Diabetes mellitus

15. Aussagenkombination:

Welche Aussagen treffen bezogen auf eine Zwangserkrankung zu?

1. Männer sind häufiger als Frauen von einer Zwangsstörung betroffen.
2. Bei einer Demenz können Zwangssymptome auftreten.
3. Die Diagnosestellung erfolgt überwiegend schon kurze Zeit nach Auftreten der ersten Symptome.
4. Wasch- und Kontrollzwang treten am häufigsten auf.
5. Die Erkrankung beginnt zumeist schleichend.

16. Aussagenkombination:

Typische Symptome des Morbus Parkinson sind:

1. schleichender Beginn
2. Auftreten von Krampfanfällen
3. Affektlabilität
4. Bewegungsarmut
5. Bewusstseinstrübung

17. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zum pathologischen Spielen (nach ICD-10) treffen zu?

1. Pathologisches Spielen beginnt meistens im höheren Erwachsenenalter.
2. Die Handlungen können kontrolliert werden.
3. Charakteristisch ist häufiges, wiederholtes, episodenhaftes Glücksspielen.
4. Das Risiko für Suizide oder Suizidversuche ist erhöht.
5. Als Begleiterkrankung liegt unter anderem die hyperkinetische Störung gehäuft vor.

18. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Sexualstörungen treffen nach ICD-10 zu?

1. Der dauerhafte Wunsch, dem anderen Geschlecht anzugehören, wird als Transsexualismus bezeichnet.
2. Alexithymie bezeichnet psychogen bedingte Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs.
3. Bei sexuellen Funktionsstörungen muss an eine mögliche organische Ursache gedacht werden.
4. Homo- und Bisexualität werden zu den Störungen der Sexualpräferenz gerechnet.
5. Exhibitionismus wird zu den sexuellen Funktionsstörungen gerechnet.

19. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Entwicklungsstörungen treffen zu?

1. Bei der expressiven Sprachstörung ist die Intelligenzentwicklung in der Regel nicht gestört.
2. Bei einer isolierten Artikulationsstörung ist nur das Sprachverständnis außerhalb der Norm reduziert.
3. Bei der rezeptiven Sprachstörung ist das Sprachverständnis nicht gestört.
4. Ein Beispiel für eine Artikulationsstörung ist das Lispeln (Sigmatismus).
5. Der frühkindliche Autismus tritt vorwiegend bei Mädchen auf.

20. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

Zur Negativsymptomatik (Minussymptomatik) einer Schizophrene gehören folgende Symptome:
1. Psychomotorische Hyperkinesien
2. Sozialer Rückzug
3. Aufmerksamkeitsstörung
4. Anhedonie
5. Promiskuitives Verhalten

21. Aussagenkombination:

Welche der folgenden Aussagen zu Bindungsstörungen nach ICD-10 treffen zu?

1. Die reaktive Bindungsstörung wird von anhaltenden und ausgeprägten kognitiven Defiziten, die denen des Autismus vergleichbar sind, begleitet.
2. Zur klinischen Leitsymptomatik der reaktiven Bindungsstörung gehören repetitive und stereotype Verhaltensmuster.
3. Wichtig ist die diagnostische Abgrenzung von tiefgreifenden Entwicklungsstörungen (nach ICD-10).
4. Die reaktive Bindungsstörung tritt meistens im Kontext von Vernachlässigung oder Misshandlung auf.
5. Beginn vor dem Alter von 5 Jahren

22. Aussagenkombination:

Auf welchen der folgenden Rechtsgrundlagen kann ein volljähriger Patient mit Schizophrenie auf einer geschlossenen Station eines psychiatrischen Krankenhauses aufgenommen werden?

1. Nach Beschluss einer Kommission der zuständigen Ärztekammer
2. Nach StGB
3. Nach dem Unterbringungsrecht des jeweiligen Landes (Psychisch-Kranken-Gesetz)
4. Nach bürgerlichem Recht (BGB)
5. Nach einer Freiwilligkeitserklärung

23. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Begriffe gehören zu den formalen Denkstörungen bei der Schizophrenie?

Wählen sie zwei Antworten!

24. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Unterscheidung zwischen Demenz bei Morbus Alzheimer und Depression treffen zu?

Wählen sie zwei Antworten!

25. Mehrfachauswahl:

Welche der folgenden Aussagen zur Somatisierungsstörung (nach ICD-10) treffen zu?

Wählen sie zwei Antworten!

26. Mehrfachauswahl:

Welche Aussagen der folgenden Aussagen zum Delir treffen zu?

Wählen sie zwei Antworten!

27. Einfachauswahl:

Ein Patient stellt sich erstmals beim Heilpraktiker / der Heilpraktikerin vor. Er sei wegen Herzbeschwerden, Schwindel, häufigen Bauchschmerzen, Durchfall und Hautjucken schon bei vielen Ärzten gewesen und habe sich vielen Behandlungen unterzogen. Die Symptome seien aber immer wieder aufgetreten.
Zu welcher Gesundheitsstörung passen die genannten Symptome am ehesten?

28. Einfachauswahl:

Welche Aussage zur leichten Intelligenzminderung nach ICD-10 trifft zu?